Radfahren im Bayerischen Wald

 

Radfahren in Waldkirchen

Die Radwege der Urlaubsregion Waldkirchen durchziehen den südöstlichen Bayr. Wald. Die beiden Touren sind vom Leistungsgrad her völlig unterschiedlich, sowohl in der Länge als auch vom Schwierigkeitsgrad her. Für jene die es etwas gemütlicher angehen wollen ist die Radtour Wollaberg die Richtige. Für die sportlichen im Radsport ist die wesentlich längere und auch schwierigere Strecke die passende. Landschaftlich bieten beide Touren dem Radfahrer wunderschöne Einblicke in die Natur des Bayr. Waldes.

 

Radfahren im Dreiländereck Bayern-Böhmen-Österreich
Plöckenstein – Haidel

Auf den 7 Stunde(n) die für diese Radtour angesetzt sind, erklimmen Sie zwei Berge und durchradeln zwei Länder. Da es sich um einen Ausflug ist Nachbarland Tschechien handelt sollten Sie den Personalausweis mitführen. Begleiter auf dieser Fahrt durch den Bayerischen und Böhmer Wald ist der bekannte Dichter Adalbert Stifter. Ausgangspunkt ist das alte Bahnhofsgelände in Waldkirchen. Auf den ersten 25 Kilometer geht es auf Schotterstraßen durch die Landschaft des Dreiländereck Bayern-Böhmen-Österreich zum Grenzübergang Haidmühle/Nova Pec. Von hier aus erklimmen Sie den ersten Berg der gesamten Strecke. Auf einer Höhe von ca. 1090 Metern über dem Meeresspiegel liegt der Plöckensteinsee. Die ersten 2 km des Streckenteils sind der erste Teil dieser Strapaze, danach geht es ca. 10 Kilometer parallel entlang des Schwarzenberger Schwemmkanals ohne Steigungen. Jetzt heißt es aber noch einmal die Zähne zusammenbeißen, denn das 4, 5 km lange Steilstück bringt Sie von ca. 900 Meter auf knapp 1100 Meter über dem Meeresspiegel. Den Gipfel erreicht, lässt Sie der Plöckensteinsee mit seiner Waldlandschaft alle Mühen vergessen. Die Rückfahrt nach Haidmühle erfolgt auf dem gleichen Weg wie die Hinfahrt.

Von der Ortsmitte Haidmühle starten Sie Richtung Bischofsreut um nach 1,3 km den nächsten Berg, den Haidl anzusteuern. Hierbei sind schweißtreibende 360 Höhenmeter zu überwinden. Haben Sie diese jedoch überwunden, hat man vom Aussichtsturm einen 360° Rundumblick auf den Bayerwald. Die Abfahrt vom Haidl nach Grainet und weiter auf den letzten 9 km über Fürholz und Böhmzwiesel zum Ausgangspunkt der Etappe nach Waldkirchen entschädigt alles Leiden. Der ca. 86 km lange Radweg ist nicht nur der Längste, sondern auch der Anspruchvollste im ganzen Bayerischen Wald – eine echte Herausforderung für jeden Radfahrer.